Pure Lebensfreude.

Coboc im Interview mit ECM Geschäftsführer Michael Hauck.

Schlankes Design außen, technische Finesse innen. Ausdruck von Lifestyle und Lebensfreude. Espresso und E-Bikes. ECM und Coboc.

 

Seit 25 Jahren entwickelt das Unternehmen ECM hochwertige Espressomaschinen für den Haushalt in Handarbeit. Dabei strebt das Team um Michael Hauck immer nach der innovativen und eleganten Lösung des Kaffeegenusses. Im Gespräch erzählt uns der Geschäftsführer unter anderem von der Philosophie seines Unternehmens und davon, wie Espresso und E-Bikes zusammenpassen.

Woran erkennen Sie einen guten Espresso?

 

Das ist eine gute Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Früher hätte ich vielleicht gesagt, dass es dann ein guter Espresso ist, wenn der Zucker, den man hineingibt, zunächst darauf liegen bleibt, dann langsam absinkt und die Crema sich darüber wieder schließt. Da ich mittlerweile keinen Zucker mehr verwende, funktioniert dieser Test für mich nicht mehr (lacht) – abgesehen davon ist dieser Test auch nicht das einzige Kriterium für einen guten Espresso. Ein wichtiger Faktor für mich ist auf jeden Fall der Zustand der Espressomaschine, mit der der Espresso zubereitet wird: Sie sollte sauber und gereinigt aussehen und der Filterträger sollte eingespannt sein. Außerdem sollten Tassen verwendet werden, die auf der Tassenablage vorgewärmt wurden. Dies ist für mich schon mal ein gutes Zeichen um sicherzustellen, dass der Espresso die richtige Temperatur haben wird.

Woher kommt Ihre Passion für Espresso und Espressomaschinen?

 

Schon als kleines Kind, als mein Vater Exklusivimporteur für Deutschland für verschiedene italienische Espressomaschinenhersteller war, habe ich mit meinen Eltern oft die Espressomaschinen- und Mühlenhersteller in Italien besucht. Dieser Einblick in die Welt des Espressos hat mich total fasziniert und einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sodass ich mir von Anfang an nichts anderes vorstellen konnte, als einmal in diesem Bereich zu arbeiten und eigene Espressomaschinen zu entwerfen.

Welche Philosophie verfolgt ECM bei der Herstellung seiner Espressomaschinen?

 

Unser Ziel ist es natürlich dem Benutzer für die Zubereitung seines Espressos das bestmögliche Equipment in höchster Qualität zu bieten. Bei der Herstellung unseres Sortiments sind für uns daher verschiedene Faktoren entscheidend: Schon die Auswahl der Bauteile und der Fertigungen, in denen diese produziert werden, spielen eine sehr große Rolle für uns. Wir sehen unsere Lieferanten als Teil der „ECM-Familie“, das Gefühl bei der Auswahl unserer Zulieferer muss einfach passen. Schließlich sind uns gute, langfristige Partnerschaften unglaublich wichtig. Zum einen, um eine angenehme Zusammenarbeit zu ermöglichen und zum anderen natürlich auch um auch die konstante, hochwertige Qualität unserer Produkte sicherzustellen. Darüber hinaus macht die manuelle Herstellung unsere Produkte zu etwas ganz Besonderem. Wir verstehen die Herstellung von Siebträgermaschinen als Handwerkskunst, die Espresso-Passion mit technischem Know-How vereint. Die Herstellung unserer Maschinen und Mühlen an unseren Manufaktur-Standorten hier bei uns, in der Nähe von Heidelberg und in Italien halten wir hierbei für einen riesigen Mehrwert. Als eingespieltes Team begleiten wir den kompletten Entstehungsprozess jeder unserer Espressomaschinen und Mühlen unmittelbar. Produktentwicklung, Design-Abteilung und Manufaktur sind eng verknüpft und im ständigen Dialog. Dies ermöglicht uns, schließlich ein finales Produkt herzustellen, das genau unseren Vorstellungen entspricht – und an dem unsere Kunden ihre Freude haben.

 

Espressomaschine

Wie passen Espresso und E-Bikes zusammen?

 

Sport, Aktivität und Espresso passen schon immer sehr gut zusammen. Im speziellen Fall von E-Bikes und Espresso gibt es viele Parallelen. Beide Themen sind Ausdruck von Trend, Lifestyle und Lebensfreude. Eine schöne Tour mit dem E-Bike unternehmen und zwischendurch oder danach einen guten Espresso genießen – allein bei der Vorstellung kommt man bereits ins Schwärmen, denn beides symbolisiert Genuss und eine positive Lebenseinstellung. Da liegt es geradezu auf der Hand beides zu kombinieren.

Welche Parallelen sehen Sie zwischen Coboc und ECM?

 

Coboc wie ECM sind beides Manufakturen und damit Marken, für die das Thema Handarbeit und die sorgfältige Auswahl hochwertiger Komponenten eine tragende Rolle spielt. Und das Wichtigste: Sowohl Coboc als auch ECM machen es sich zum Ziel überzeugende und langlebige Produkte zu schaffen, die ihren zukünftigen Besitzern den Alltag verschönern und lange Zeit Freude bereiten. So sind Coboc und wir bei ECM stolz auf unsere hochwertigen Produkte und die Kunden sind stolz ein E-Bike von Coboc oder eine Maschine von ECM ihr Eigen zu nennen. Natürlich am besten beides (Zwinker).

Du willst noch mehr Coboc?

Auf unserer "Ten Years"-Seite findest du alles rund um unsere Jubiläumssaison. Oder entdecke die limitierte Sonderedition der Mechanika V Slim von ECM im Coboc Design.

Coboc Newsletter

Du willst immer auf dem Laufenden sein?
Abonniere unseren Newsletter.

Weitere Artikel | zur Übersicht

Coboc Connects. | 03.06.2020

Der Fotograf

Christian Metzler fährt das Brooklyn FAT. Rollt gut, sieht gut aus, perfekt für Asphalt.

weiterlesen

Coboc Connects. | 26.10.2021

Pure Lebensfreude.

Coboc im Interview mit ECM Geschäftsführer Michael Hauck.

weiterlesen