Cobox

Das Coboc Service-Tool.

unten geht's weiter

Dein Service-Support

 

Auf dieser Seite findest du:
allgemeine Infos zur Cobox
Hilfe zur LED Anzeige der Cobox 

Hilfe bei speziellen Situationen

Allgemeine Informationen

 

Cobox bestellen

 

Eine Cobox kann für 300 € via sales@coboc.biz bestellt werden.
Um die Cobox richtig einzurichten, brauchst Du ein Android Gerät (Tablet oder Smartphone), auf das eine weitere App installiert werden kann.
Dazu sollte auf dem Gerät mindestens Andriod 5.0 (“Lollipop”, veröffentlicht 3. November 2014) laufen.

Solltet ihr kein Android zur Verfügung haben, können wir euch ein Werkstatt-taugliches Gerät zum Selbstkostenpreis (99€) einrichten.

 

Reichweite (Nutzungsdauer via Akku)

 

Um die Reichweite zu verlängern, schaltet sich die Cobox nach drei Stunden Inaktivität selbständig ab.

Bei uns in der Coboc Werkstatt ist die Cobox von Montag bis Freitag täglich im Einsatz und programmiert dabei mehrere Bikes.
In diesem Szenario kann sie etwa eine Arbeitswoche ohne Laden verwenden werden.

 

ACHTUNG! Lagerst du deine Cobox für längere Zeit ein, solltest du sie zuvor noch einmal auf 5 LEDs aufladen.

Einstecken. Loslegen.

Coboc-typisch und vorallem einfach soll die Bedienung sein – der Pfeil auf der Cobox symbolisiert, wie Cobox und Antrieb verbunden werden.
Sobald ein Bike erkannt wurde analysiert die Cobox dieses in weniger als einer halben Sekunde und zeigt das Resultat an;

weiße LEDs: Bike erkannt; Knopf einmal drücken um es zu aktualisieren.

grüne LEDs: Bike mit aktueller Firmware erkannt; hier gibt es nichts mehr zu tun.

rote LEDs: Fehler – die App hilft weiter.

LED Anzeige

 

FarbeBedeutung
blauKein Bike verbunden. Keine Fehler
weißBike verbunden
grünUpdate (erfolgreich oder im Prozess)
rotFehler (App verbinden, um mehr zu erfahren)
gelbWarnung (App verbinden, um mehr zu erfahren)
eisblauBluetooth Funktionalität (um ein neues Handy zu verbinden)

 

 

LED Erklärung

 

MusterBedeutung

1 LED blinkt

Batterieladestand kritisch; Ladegerät anschließen!

1 LED leuchtet

Batterieladestand: 1-20%

2 LEDs leuchten

Batterieladestand: 21-40%

3 LEDs leuchten

Batterieladestand: 41-60%

4 LEDs leuchten

Batterieladestand: 61-80%

5 LEDs leuchten

Batterieladestand: 81-100%

LEDs füllen sich auf

Cobox läd

eine LED wandert über die Cobox

Cobox beschäftigt, bitte warten

alle LEDS blinken

Interaktion erfoderlich; App verbinden, um mehr zu erfahren

LED countdown

Cobox wird ausgeschalten

Was tun wenn

 

… ein Bike zum ersten mal programmiert wird

– Stelle die Modellnummer des Motors fest.

– Verbinde Cobox, Bike und App wie gewohnt.

– Beim klick auf “Update” öffnet sich ein Menü.

– Wähle im Menü zunächst das Bike Modell aus.

– Du erhälst daraufhin eine Liste mit allen möglichen Motoren, die in diesem Bike verbaut werden können.

– Wähle die Modellnummer des Motors aus.

– Die Cobox programmiert das Bike mit der richtigen Software.

… ein Bike nicht programmiert werden kann

– Stelle sicher, dass das Bike nicht im Tiefschlaf ist (Ladekabel kurz verbinden)

– Stelle sicher, dass die Cobox bereit ist (mindestens eine LED leuchtet permanent)

– Stelle sicher, dass die Cobox fest angesteckt ist. (Die Cobox kann ohne Hilfe am Motorkabel des Bikes frei hängen, es leuchten fünf LEDs)

– Stelle sicher, dass die Cobox weiß, was sie programmieren soll.
(Verbinde die App und prüfe, ob eine Firmware Version angezeigt wird. Ist dies nicht der Fall, verfahre, wie Wenn ein Bike zum ersten mal programmiert wird)

… ein Bike einen anderen Motor bekommt

– Verbinde Cobox, Bike und App wie gewohnt.
– Stelle die Modellnummer des Motors fest.
– Die App zeigt rechts unten alle Motormodelle an, für die das Bike derzeit programmiert ist.
– Stimmt die Modellnummer mit einer in der Liste überein, klicke auf Update, um die aktuelle Version auf das Bike zu programmieren.
– Ist die Modellnummer nicht auf der Liste, klicke auf die Liste, um ein Auswahlmenü zu öffnen.
Wähle im Menü zunächst das korrekte Fahrradmodell und dann die Modellnummer des Motors.
Die Cobox programmiert dann die richtige Software auf das Bike.

… ein Bike von der Cobox nicht erkannt wird

– Stelle sicher, dass das Bike nicht im Tiefschlaf ist (Ladekabel kurz verbinden)

– Stelle sicher, dass die Cobox bereit ist (mindestens eine LED leuchtet permanent)

– Stelle sicher, dass die Cobox fest angesteckt ist. (Die Cobox kann ohne Hilfe am Motorkabel des Bikes frei hängen, fünf LEDs leuchten)

– Stelle sicher, dass die Bike Hardware aktuell ist (Rahmennummer ab 20 XXX)
Ältere Hardwareversionen können zur Zeit nicht mit der Cobox programmiert werden.
Simo kann dir weiter helfen.

– Stelle sicher, dass das Motorkabel nicht defekt ist.
Um dies zu prüfen, verbinde das Motorkabel wieder mit dem Motor und schalte das Bike ein. Drehe das Hinterrad einmal in Freilaufrichtung.
Wird ein Fehler angezeigt, muss das Motorkabel ausgetauscht werden.

 

… ein Bike mit einer “unbekannten Firmware” erkannt wird

– In seltenen Fällen kommt es beim Lesen des Speichers zu Fehlern.
Stecke die Cobox einmal aus und wieder ein, um den Speicher erneut zu lesen.

– Verfahre wie wenn ein Bike zum ersten mal programmiert wird.

 

… die Cobox blinkt

– Verbinde deine Cobox mit der App, um mehr zu erfahren.

… die Cobox zum Server verbunden werden muss

Dieser Vorgang ist etwas komplexer. Dieser Hilfebaum leitet dich durch den Prozess.

 

… eine weitere App zur Cobox verbunden werden soll

– Stelle sicher, dass die Cobox nicht mit einem Bike verbunden ist und angeschalten ist.

– Starte die App auf dem neuen Gerät.
Wenn sie noch nie verbunden war, zeigt sie alle Coboxen in der Umgebung an

– Halte den Knopf der Cobox gedrückt, bis die LEDs eisblau werden.

– Wähle die Cobox aus

– Die Cobox versucht eine Verbindung zur App aufzubauen.
Ist dies gelungen, zeigt die App eine Erfolgsmledung und die Cobox wechselt wieder zur normal blauen Farbe.