The Times They Are a-Changing

Eine Einordnung der aktuellen Lage aus der Coboc-Perspektive.

Wir sind keine Experten darin, wie man eine Pandemie eindämmt. Wir bauen E-Bikes. Wir möchten euch sicher nicht sagen, wie ihr euch zu verhalten habt. So wie unsere Expertise darin liegt, leichte und vollintegrierte E-Bikes zu entwickeln und herzustellen, so gibt es Leute, die sich mit Situationen, wie der aktuellen, auskennen und Antworten auf unsere Fragen haben (etwa das Robert Koch Institut). Was wir aber tun möchten, ist die aktuelle Thematik in Relation zu setzen. Bei Coboc schauen wir über den Tellerrand. Wir laden euch ein, auf unseren Teller zu schauen. Guten Appetit!

Soziale Verantwortung…

 

Eins ist klar, wir alle tragen nun unseren Teil der Verantwortung: natürlich hat auch Coboc sofort Maßnahmen ergriffen, die die Kurve abflachen lassen, also die Ausbreitung des Virus verlangsamen, um einer Überlastung des Gesundheitsystems vorzubeugen. Fast alle Cobocs verrichten ihre Arbeit von zuhause aus. In manchen Bereichen ist das nicht möglich, etwa in der Service-Werkstatt oder der Logistik – dort wird in Schichten gearbeitet. So können wir einen großen räumlichen Abstand sicherstellen.

 

…und deren Auswirkungen

 

Damit geht einher, dass wir für eine noch nicht abzusehende Zeit unsere Hometrails, also das gewohnte Terrain, verlassen müssen. Für das ein oder andere Schlagloch müssen wir bremsen, die unbekannten Kurven fahren wir zu Anfang nicht ganz so schnell an. Ergo: hier und da kann ein Prozess mal hakeln oder eine Antwort etwas länger als gewohnt auf sich warten lassen. Bitte seht es uns nach. 

 

Findige Betriebswirtschaftler sehen in den größten Krisen auch immer große Chancen. Im Gegensatz zu so manchem Öltanker sind wir als dynamisches, interdisziplinär agierendes Team voller Tech-Afficionados gut aufgestellt. Positiver Nebeneffekt: durch die unzähligen Videokonferenzen bekommt man einen spannenden Einblick in die innenarchitektonische Seele der Belegschaft. Team Building Vier Punkt Null. Zwar ist der Mensch ein Gewohnheitstier, aber nicht umsonst sind wir die Pioniere des Slim E-Bikes.

 

 

Digital Good Morning und LKW-Fahrpläne

 

Diese Maßnahmen zeigen wie ernst wir unsere gesellschaftliche Verantwortung nehmen. Gleich darauf folgt die wirtschaftliche Verantwortung. Coboc, das sind nicht nur geile Slim E-Bikes. Das sind knapp 30 Mitarbeiter*innen und deren Familien, zuverlässige Zulieferer und hart arbeitende Fachhandelspartner. Wir alle können die wirtschaftlichen Ausmaße noch nicht abschätzen, werden sie aber sicher zu spüren bekommen. Dem Endkunden werden diese wie folgt durchgereicht: auch wenn unsere Supply Chain gut geölt ist, wissen wir nicht, ob etwa wie gewohnt verzollt wird oder inwieweit die Speditionen nach Fahrplan arbeiten können. Lieferverzögerungen sind – Stand heute – nicht auszuschließen. Das Land fährt runter und mit ihm auch seine Ladengeschäfte. Egal ob Gastro oder Radladen: Wir hoffen, dass sich der Shutdown zeitlich begrenzt hält, dass die staatlichen Hilfspaket rechtzeitig kommen und arbeiten mit Hochdruck an Überbrückungsmodellen.

 

 

Ride a bicycle and keep well

 

Auf diversen Kanälen waren in den letzten Tagen Anzeigen zu sehen, die rund ein Jahrhundert zurückdatieren. Der damals weltweit wütenden Spanischen Grippe wurde zum Teil mit Flugblättern entgegengewirkt, die das Fahrradfahren propagierten. Auch wenn wir diese nicht auf ihre historische Echtheit verifizieren konnten, der Grundgedanke leuchtet ein. Die muskelbetriebene Form des zweirädrigen Individualverkehrs bewegt sich an der frischen Luft, fördert die körperliche Fitness und kommt anderen möglicherweise Infizierten nicht zu nahe. Auch wenn die Medienlandschaft anno 2020 sicher anders und digitaler aussieht, die Botschaft bleibt die gleiche: Fahrt Rad, fahrt E-Bike, fahrt Coboc.

 

Social Distancing per Pedal

 

Diese historische Betrachtung, die darin gegebenen Tipps sind tagesaktuell. Auch wenn das Fahrrad in den vergangenen 100 Jahren die Evolution vom antiken Single- oder Dualspeed zum E-Bike und zum Slim E-Bike vollzogen hat, die Thematik bleibt bestehen. Uns ist klar, dass das E-Bike kein Impfstoff ist – seinen Teil kann es, wie damals auch das Fahrrad, sicher beitragen. Das Gros der Arbeitgeber hat in diesen Tage sicher viele wichtige Themen auf dem Schreibtisch, ein Dienstradprogramm kam noch zu keinem Zeitpunkt ungelegen. Und langfristig wird die Freude an gesunden Mitarbeitern überwiegen. Auch Erika und Max Mustermann mögen größeren Anschaffungen angesichts der unklaren Lage eher skeptisch gegenüber stehen. Doch warum eigentlich? Ein E-Bike kann sofort eingesetzt werden und – das garantieren wir zumindest für unsere Modelle – macht auch nach der Krise genauso viel Spaß.

 

 

Warum in die Ferne fliegen?

 

Viele von euch (und von uns) hatten sich auf die Skipisten Südtirols, die Sandstrände der Balearen oder das Buffet des Kreuzfahrtschiffs gefreut, gar entgegengefiebert. Zwischen Reiserücktrittsansprüchen und mieser Laune bleibt die Ungewissheit, welches Erholungsangebot die nächsten Monate mit sich bringen. Fällt sogar der Sommerurlaub flach? Wir wissen es nicht. Auch wenn der Odenwald, der Hunsrück und die Uckermark schon rein phonetisch weitaus weniger Sexappeal versprühen als Korsika, die Amalfiküste oder Santiago de Compostela, eine gewichtige Rolle kann sicher die lokale und regionale Naherholung spielen. Wir freuen uns auf die kommenden Radtouren!

 

Was bleibt? Was kommt?

 

“Für jeden Tag, den wir drin bleiben und jede Hand, die wir nicht schütteln, überlebt eine Oma.” So erklärt Satiriker und Moderator Jan Böhmermann dem Nachwuchs die anstehende schulfreie Zeit. Flapsig klingend, und doch vor Fürsorge strotzend unterstreicht diese Aussage den Ernst der Lage. Wir wissen nicht, was kommt. Aber wir können Ruhe bewahren, bedacht und bestimmt handeln und unseren Teil der Verantwortung schultern. Und wenn wir das machen – da sind wir uns sicher – dann können wir uns bald wieder mit den wirklich wichtigen Themen beschäftigen: Wattstunden, zulässiges Gesamtgewicht und Unterstützungsstufen.

 

Boc auf ein Bike?

ONE Brooklyn

2,923.00

Street Art und Electro Beats.

SEVEN Montreal

3,898.00

Pendeln mit Stil.

TEN Merano

4,483.00

Ein E-Bike. Eintausend Möglichkeiten.

Coboc Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Weitere Artikel | zur Übersicht

Allgemein | 23.01.2020

Exploring the Extraordinary

Ein Partner von Exploring the Extraordinary: 100 Years of Bentley Motors von RREC und RROC

weiterlesen

Allgemein | 30.04.2020

Coboc Testerlebnis

Unsere Testbikes waren im April und Mai 2020 für 4 Wochen unterwegs, wurden getestet und ausprobiert.

weiterlesen