Unternehmen

Die Coboc Story

DAS ERSTE SEINER ART


“Ein Elektrorad fahren, das richtig gut funktioniert und dabei noch verdammt gut aussieht.”

So der ambitionierte Wunsch zweier Physiker und die Grundidee hinter Coboc. Inspiriert von den eigenen Erfahrungen als Fahrradkurier entsteht ein puristisches und vollintegriertes E-Bike, das nur 13,7 Kilogramm auf die Waage bringt. Ein Paukenschlag.

 

2013 präsentiert Coboc das eCycle als marktreifen Prototypen und räumt damit gleich den renommierten Eurobike Gold Award ab.

 

2014 kommt das ONE eCycle in der ersten Serie auf den Markt.

ES WERDE LICHT


2015
wird die Serie ONE um zwei Modelle erweitert: Das Soho mit silber-poliertem Rahmen, das Rome mit hydraulischen Scheibenbremsen. Erstmals werden Coboc Bikes nach Belgien, Österreich und in die Schweiz vertrieben.

 

2016 begründet das SEVEN Vesterbro mit Schutzblechen, Gepäckträger und Lichtanlage das nächste Entwicklungslevel und eine neue Produktlinie. Highlight dabei: das patentierte Coboc Rücklicht, elegant im Sitzrohr integriert. Mit der Villette kommt eine Damenvariante 

hinzu. 

WIR HABEN EINEN VOGEL


2016
werden die Strukturen weiter ausgebaut – Distribution Schweiz, 15 Mitarbeiter – und die Coboc App entwickelt. Mit dieser lassen sich die Fahreigenschaften individuell anpassen und weitere nützliche Informationen abrufen.

 

2017 stellt man eine weitere technische Neuerung vor. Am ONE Brooklyn setzt der wartungsarme und leise Riemenantrieb die Muskelkraft in Vortrieb um. Dem Schauspieler und Markenbotschafter Jürgen Vogel wird die limitierte Sonderedition ONE Berlin gewidmet.

HOCHSCHALTEN

 

2017 wächst Coboc auch räumlich. Anfang des Jahres zieht man in das Gebäude der ehemaligen Hauptverwaltung der Heidelberger Druckmaschinen nahe des Hauptbahnhofs um. Die Belegschaft zählt mittlerweile 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

 

Mit den Modelle SEVEN Kanda und Montreal erweitert Coboc das Portfolio und das Einsatzgebiet. Die Kettenschaltung mit sieben Gängen macht die beiden zu idealen Pendler-Bikes, egal ob in Hamburg, Stuttgart oder Innsbruck.

GRENZEN NEU DEFINIERT


2018
 erfolgt der Eintritt in den Benelux-Markt. Das Service-Tool Cobox und standardisierte Qualitätskontrollen untermauern den Premium-Status weiter. Zur Eurobike Messe wird exklusiv die erste Studie eines Coboc Gravel-Bikes präsentiert. 


Mit Rennlenker, neuer Geometrie und breiter Bereifung bricht das TEN Torino ab Mai 2019 mit den Konventionen: nun geht es über den Asphalt hinaus.

UNTER ELF KILOGRAMM

 

Mit dem ONE eCycle F1 sorgt Coboc im Spätjahr 2018 wieder ein mal für Staunen in der E-Bike-Welt. 10,7 Kilogramm wiegt die Neuauflage des Ur-Modells – bei den für Coboc üblichen 70 bis 100 Kilometern Reichweite. Konsequenter Leichtbau mit Karbon-Anbauteilen macht es möglich. Die Ikone ist zurück!

 

Im April 2019 geht die neue Webseite online. Nun lassen sich auch im Netz Coboc Bikes bestellen. Der Fachhandel ist nach wie vor starker Partner, auch im Service. Mit einem eigenen Leasing-Konzept werden im Spätjahr die ersten Firmen mit Flotten-E-Bikes beliefert.

DIE ZUKUNFT STEHT BEREIT

 

Die Modellneuheiten für das Jahr 2020 stehen in den Startlöchern. Mit dem SEVEN Kallio und SEVEN Kallio Comfort schlägt man ein neues Kapitel auf, ohne dabei die Coboc DNA zu verwässern. Wie schon das ursprüngliche eCycle einer bis dato biederen Radgattung Dynamik und Leichtigkeit einhauchte, so konsequent setzten die schlanke Silhouette und 17,5 Kilogramm diese Philosophie fort und dabei neue Maßstäbe.

Weiteren Zuwachs bekommt das Portfolio mit dem TEN Merano, Commuter- und Trekkingbike in einem, das durch seine Vielseitigkeit besticht.