Antworten

auf die häufigsten Fragen

Coboc E-Drive

Welches Antriebssystem steckt in Coboc Bikes?

Alle Coboc E-Bikes basieren auf der eigenentwickelten Antriebsplattform „Coboc E-Drive“, die wie aus einem Guss im Fahrzeug integriert ist. Die Bedienung ist einfach – ein Power-Button am User Interface aktiviert die elektrischer Unterstützung. Die Leistung des Antriebssystem ist direkt und sensibel auf die aufgebrachte Tretkraft des Coboc Fahrers abgestimmt.

Kann ich bei meinem Coboc Bike zwischen mehreren Unterstützungsstufen auswählen?

Der Coboc E-Drive passt die Motorunterstützung intelligent an die Fahrsituation an. Mithilfe des im Tretlager verbauten Innenlager-Sensors (Torque-Sensor) werden Kurbelbewegungen und das vom Fahrer aufgebrachte Drehmoment gemessen. Der Coboc Controller wertet diese sehr direkt aus und steuert den elektrischen Naben-
motor feinfühlig entsprechend dieser Impulse an. Die Auswahl-
möglichkeit von festgelegten Unterstützungsstufen wird somit fast überflüssig. Dennoch wird es ab Frühjahr 2018 möglich sein, das Ansprechverhalten des Motors über die Coboc App individuell und nach eigenen Vorzügen anzupassen. Ist die aktuelle Software installiert und das Coboc Bike App-kompatibel, so können die folgenden Parameter variiert werden:

KONSTANTLEISTUNG / CONSTANT POWER
Dieser Parameter bestimmt die Grundunterstützung des Motors. Unabhängig von der eigenen Trittkraft wird durch Änderungen dieses Werts ein konstanter Anteil auf die Motorleistung hinzugefügt oder abgezogen.

VERSTÄRKUNG / GAIN
Hier wird das Verhältnis von eigener Leistung zu Motorleistung eingestellt. Bei hohen Werten wird die eigene Kraft stark unterstützt. Bei niedrigen Werten unterstützt der Coboc E-Drive den Fahrer entsprechend weniger.

START-BOOST
Hier kann das Anfahrverhalten des Bikes beeinflusst werden. Je höher der Wert desto spritziger ist die Anfahrt mit dem Coboc Bikes. Wer ein sanfteres Anfahren bevorzugt, wählt eher eine niedrigere Einstellungsstufe.

ACHTUNG: Die Reichweite nimmt mit Erhöhung jedes einzelnen Wertes ab. Bei niedrigen Einstellungen kann aber auch Reichweite vergrößert werden.

Akku

Welche Akkutechnologie versteckt sich in meinem Coboc Bike?

Der in Deutschland gefertigte Lithium Ionen Akku sitzt im Unterrohr. Er besteht aus hochwertigen Rundzellen von LG, wie sie beispielsweise auch in Tesla Elektroautos eingesetzt werden und hat eine Spannung von 36V und eine Kapazität von 352 Wh (9,6 Ah).

Wie weit komme ich mit einer Akkuladung?

Durchschnittlich 80km. Hügeliges Gelände reduziert die Reich-
weite, bei flachen Überlandfahrten sind auch bis zu 100 km möglich.

Wie sind die Erfahrungswerte zur Akkugesamtleistung?

Die Akkulebensdauer bei guter Pflege reicht für etwa 30.000 Kilometer Fahrleistung.

Kann der Akku entnommen werden?

Zum Laden muss der Akku nicht herausgenommen werden. Unsichtbar versteckt im Unterrohr, ist der Akku so perfekt vor jeder Witterung und Diebstahl geschützt. Nur ein geschulter Coboc Händler darf Arbeiten am Antriebssystem vornehmen.

Weshalb gibt es keinen Zusatz-Akkupack?

Der im Rahmen integrierte Akkupack ist bestmöglich vor Wetter-
einflüssen und Diebstahl geschützt. Durch den Verzicht auf ein zusätzliches Gehäuse erreichen wir mit allen unseren Modelle ein unschlagbar geringes Gesamtgewicht. Abnehmbare Akkus passen nicht zum puristischen Coboc-Design.

Wie verhält sich der Akku im Winter?

Bei niedrigen Temperaturen von unter 0°C reduziert sich zeitweise die Leistung, die der Akku abgeben kann und die maximale Reich-
weite des Bikes kann sich verringern. Wenn die Temperatur wieder steigt, hat man wieder die volle Leistungsabgabe. Generell schaden tiefe Temperaturen dem Akku also nicht, sondern verlangsamen sogar den Alterungsprozess.

Was ist bei hohen Akkutemperaturen zu beachten?

Hohe Temperaturen sollten vermieden und wenn möglich sollte das Bike nicht direkt in die Sonne gestellt werden. An heißen Tagen kann es daher zu einer Sicherheitsabschaltung des Akkus kommen. Dies passiert sobald der Akku eine Temperaturen von über 60°C erreicht. Das Bike lässt sicher erst wieder benutzen, wenn der Akku abgekühlt ist.

Können Coboc Bikes Energie rekuperieren/zurückgewinnen?

Nein, dafür gibt es aber gute Gründe: Rekuperierfähige Motoren sind erheblich schwerer und bremsen permanent ab. Das Hinterrad würde selbst bei abgeschaltetem Antrieb nicht frei drehen. Darüber hinaus lässt sich technisch nur ein geringer Teil der Energie in den Akku zurückspeisen. Sinnvoll wäre es beispielsweise nur bei sehr langen Abfahrten oder Bremsvorgängen. Wobei ein Bremsvorgang meist sehr kurz ist und gleichzeitig sehr hohe Leistungen auftreten. Die Leistungsspitzen können wiederum nur teilweise zurück-
gewonnen werden. Zusammengefasst und in Kombination mit den Wirkungsgradverlusten der elektronischen Komponenten im Antriebssystem können so bei normaler Fahrweise nur etwa 10% der Leistung zurückgewonnen werden.

Was kostet ein Akkutausch?

Der UVP für eine Akkutausch liegt bei 899,- €.

Motor

Was ist über den E-Motor wissenswert?

Versteckt in der Hinterradnabe sitzt der Nabenmotor des Coboc Bikes. Er hat eine Nennspannung von 36 V und eine Durchschnitts-
leistung von 250 W. Er ist mit nur 2,7 kg einer der leichtestens auf dem Markt. Außerdem hat er einen integrierten Freilauf, der dafür sorgt, dass der Motor nicht permanent mitdreht, was das Bike bremsen würde. Dadurch fährt sich das Bike im ausgeschalteten Zustand oder bei leerem Akku angenehm leichtgängig.

Steuerung

Wie schalte ich das Bike ein und aus?

Mit einem kurzen Tastendruck auf den Power Button am User Interface an der Unterseite des Oberrohrs wird der Coboc E-Drive ein- und ausgeschaltet.

Kann ich mein Coboc Bike während der Fahrt ein- und ausschalten?

Ja, der Power-Button unterhalb des Oberrohrs kann selbstverständlich auch während der Fahrt bedient werden.

Wie schalte ich das Licht an der Linie SEVEN ein?

Falls das Coboc Bike mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet ist (Produktlinie SEVEN), so lässt sich diese über einen langen Tastendruck (3 Sekunden) auf den Power-Button ein- und ausschalten. Dies geht auch wenn der E-Drive ausgeschaltet ist. Ist das Bike mit der App verbunden, so kann die Lichtanlage zudem über einen Klick auf das Lichtsymbol gesteuert werden.

Laden

Wie lade ich mein Coboc Bike?

Die Ladeverbindung befindet sich direkt hinter dem Power-Button an der Unterseite des Oberrohrs. Einfach den magnetischen Ladestecker einstecken, das Ladegerät mit einer Steckdose verbinden und das Coboc Bike wird geladen.

Wie lange dauert der Ladevorgang?

Ein kompletter Ladevorgang des Akkus von 0% auf 100% dauert dem mit dem Coboc-Ladegerät zweieinhalb Stunden. Nach zwei Stunden ist der Akku jedoch bereits zu 90% geladen. Die Ladezeit für die verbleibenden 10% ist länger und dauert etwa eine halbe Stunde.

Was ist die optimale Ladetemperatur?

Die optimale Ladetemperatur des Akkus liegt zwischen 5°C und 35°C. Um den Akku zu schützen verhindert die Elektronik bei Akkutemperaturen unter 0°C oder über 40°C das Laden.

LED Anzeige

Was kann über die LED Anzeige abgelesen werden?

Über die LED-Anzeige am Oberrohr kannst du den Ladestand des Bikes ablesen, außerdem werden hier ggf. Fehlermeldungen angezeigt:

Was bedeuten die blauen LEDs am Oberrohr?

5 LEDs leuchten blau

Akkustand 80% bis 100%

4 LEDs leuchten blau

Akkustand 60% bis 80%

3 LEDs leuchten blau

Akkustand 40% bis 60%

2 LEDs leuchten blau

Akkustand 20% bis 40%

1 LED leuchtet blau

Akkustand 1% bis 20%

1 LED blinkt blau

Akku muss geladen werden

LEDs blinken rot

Fehlermeldung
__
Bei rot blinkenden LED´s empfiehlt es sich deinen Coboc Händler aufzusuchen. Leuchten 4 rote LEDs solltest du zuerst die Verbindung des Motorkabels prüfen. Sind die Stecker korrekt verbunden?

4 LEDs blinken rot

Problem Verbindung Motorkabel
(Motorstecker korrekt verbunden?)

Lagerung und Pflege

Was ist bei der Lagerung des Bikes zu beachten?

Die Gesamtlaufleistung des Akkus beträgt bei guter Pflege über 30.000 km. Die optimale Lagertemperatur für den Akku sind 20°C. Mit jeder Erhöhung der Temperatur um 5°C altert er doppelt so schnell. Ein Absenkung der Temperatur bringt keine nennenswerten Vorteile, schadet dem Akku aber auch nicht. Außerdem sollte das Bike trocken gelagert werden. Wenn das Bike ausgeschaltet ist, entläd sich der Akku um maximal 10% pro Monat. Wenn das Bike 30 Tage nicht eingeschaltet oder geladen wird, wechselt es in einen Ruhemodus. Jetzt entläd sich das Bike nur noch um höchstens 4% pro Monat. Im Ruhemodus lässt sich das Bike nicht mehr einschalten. Es kann mit einem Ladegerät wieder aktiviert werden. Es muss unbedingt vermieden werden, dass der Akku sich komplett entlädt. Dadurch würde er dauerhaft beschädigt werden oder bei einer sehr tiefen Entladung auch komplett kaputt gehen.
Daher sollte das Bike bevor es längere Zeit nicht benutzt wird oder zum Überwintern abgestellt wird, voll geladen werden. Wenn es voll geladen wurde, kann das Bike bis zu acht Monate stehen, ohne dass es nachgeladen werden muss. Nach dieser Zeit sollte ein Ladegerät angeschlossen werden und der Ladestand geprüft werden.
Noch schonender ist es für den Akku, wenn er bei einem Ladestand von 60-80% (vier LEDs) eingelagert wird.

Wie sollte ich mein Coboc Bike pflegen?

Die Kette sollte regelmäßig sparsam geölt werden. Reinige ein Coboc Bike niemals mit einem harten Wasserstrahl, z.B. mit einem Hochdruckreiniger. Durch den hohen Druck kann Wasser in die abgedichteten Teile gelangen. Dies kann Schäden an der elektrischen Anlage zur Folge haben. Außerdem empfehlen wir, ein Mal pro Jahr eine Inspektionen von einem Coboc Fachhändler durchführen zu lassen.

Service

An wen wende ich mich im Servicefall?

Bei Service-Fragen wende ich mich an den Händler bei dem ich das Bike erworben habe.

Was mache ich, wenn sich ein Coboc Bike nicht einschalten lässt?

Ladegerät anschließen (Ist das Bike im Ruhemodus. Lagerung und Pflege) Reset durchführen (Hierfür einfach den Power-Button für mind. 20 Sekunden gedrückt halten) Sollte beides das Problem nicht lösen, suche ich meinen Coboc Händler auf.

Größen und Zuladung

Welche Rahmengröße passt zu mir?

Die Coboc Bikes sind in 3 verschiednen Rahmengrößen erhältlich
(S – M – L). Lediglich das SEVEN Villette und das SEVEN Kanda werden nur in Größe S produziert. Hier eine Übersicht zu den unterschiedliche Größenempfehlung:

ONE Soho

Körpergröße bis 173 cm – S
Körpergröße 172-185 cm – M
Körpergröße ab 185 cm – L

ONE Rome / Brooklyn / Berlin

Körpergröße bis 173 cm – S
Körpergröße 172-187 cm – M
Körpergröße ab 186 cm – L

SEVEN Vesterbro / Montreal

Körpergröße bis 173 cm – S
Körpergröße 172-187 cm – M
Körpergröße ab 186 cm – L

SEVEN Villette / Kanda

Körpergröße bis 185 cm – S

Zulässiges Gesamtgewicht

Was ist das zulässige Gesamtgewicht?

Das zulässige Gesamtgewicht unterscheidet sich je nach Modell und setzt sich aus dem Gewicht des Bikes, des Fahrers und des Gepäcks zusammen.

ONE Soho / eCycle

120 Kg

ONE Rome / Brooklyn / Berlin

140 Kg

Produktlinie SEVEN

140 kg*

*Das Gesamt-Gepäckgewicht am hinteren Gepäckträger darf 15 kg nicht überschreiten.

Individualisierung

Wer kümmert sich um meine Anpassungswünsche?

Coboc ist ein Produktionsbetrieb mit standardisierten Prozessen. Um Individuelle Anpassungswünsche kümmert sich jedoch gerne euer Coboc-Fachhändler.

Welche Gepäckträgertaschen passen an die Linie SEVEN?

Empfehlenswert sind die Taschen der Marke Ortlieb mit dem Quick-Lock System 2.1. Es passen aber auch viele Taschen anderer Hersteller. Zu weiteren Alternativen berät euch euer Coboc-Fachhändler. Wir empfehlen vor der Nutzung von Gepäckträger-
taschen Lackschutzfolien an die Gepäckträgerstreben anzubringen. Diese könnt ihr über euren Coboc-Fachhändler beziehen.

Ist die Schutzblechmontage an Bikes der Linie ONE möglich?

Ja, die Curana C-Lite Schutzbleche (Breite 40mm) können problemlos an das ONE Rome und das ONE Brooklyn montiert werden. Beim ONE Soho fehlen hierzu die notwendigen Gewindeösen, so dass man auf Steckschutzbleche zurückgreifen muss. Wende dich einfach an deinen Coboc Fachhändler.

Maximale Reifenbreite aller Modelle

ONE Soho

Vorne 622-32
Hinten 622-35

ONE Rome / Brooklyn / Berlin

Vorne – 622-42
Hinten – 622-42*

Produktlinie SEVEN

Vorne – 622-42
Hinten – 622-42*

*Ist das Hinterrad ganz vorne montiert, ist maximal eine 40-er Reifenbreite möglich.

Kann ich eine durch den Coboc E-Drive gespeisten Lichtanlage bei der Reihe ONE nachträglich montieren?

Nein, für die Verlegung des Licht-Kabelbaums fehlen entsprechende Vorkehrungen im Rahmen. Diese sind nachträglich nichtmehr zu verwirklichen.

Welche Branding-Möglichkeiten habe ich?

Die Edelstahlplakette am Oberrohr kann gegen einen Aufpreis von 50,- € mit einer individuellen Gravur angepasst werden. Einfach die gewünschte Vektorgrafik mit den Maximalmaßen von 50mm x 8mm an uns schicken und wir geben die Sonderanfertigung der Plakette in Auftrag.

Coboc App

Woher bekomme ich die Coboc App?

Die Coboc App steht für die Smartphone Betriebssysteme iOS und Android kostenfrei im App Store und Google Play zum Download bereit.

Warum kann ich mein Bike nicht mit der App verbinden?

Jedes Coboc Bike ab Rahmennummer 20000 kann mit der App verbunden werden. Bei E-Bikes, die mit der Rahmennummer 16 beginnen, ist eine nachträgliche Freischaltung notwendig. Diese könnt ihr über euren Coboc-Fachhändler beauftragen und ist mit einem einmaligen Kostenaufwand von 89 € verbunden. Beginnt die Rahmennummer des Bikes mit einer 14 oder 15, so kann es leider nicht mit der App verbunden werden.

Vorraussetzungen für die App-Fähigkeit:

1. Rahmennummer > 1600
2. Bluetooth-Fähiges User Interface
3. Firmware Version v3.20

Wie befestige ich mein Smartphone am Bike?

Es gibt eine Vielzahl von Smartphonehalterungen für eine noch größere Modellvielfalt an Smartphones. Eine dezente und funktionale Befestigung am Lenkervorbau bietet beispielsweise QuadLock an.